Mit Kreisel Electric konnte ein weiterer Wunschpartner für das Leuchtturmprojekt gewonnen werden. Nach dem ersten Plug In-Hybrid-Müllfahrzeug ist es bereits das zweite gemeinsame Innovationsprojekt von Kreisel und LINZ AG.

Markus Kreisel, CEO Kreisel Electric GmbH & Co KG:

Nutzfahrzeuge wie Feuerwehrautos sind ein idealer Anwendungsbereich für elektrische Antriebe: in vielen Fällen müssen sie nur kurze Strecken zurücklegen und das Laden kann zwischen den Einsätzen erfolgen. Ich denke da besonders an Wachen in Bezirken großer Innenstädte, in Ortskernen und kleinen Gemeinden auf dem Land oder auf Flughäfen.

Bei dem kompakten Einsatzfahrzeug für die LINZ AG konnten wir unsere umfassende Erfahrung im Prototypen-Bau von E-Fahrzeugen einbringen. Die Basis ist ein Mercedes Sprinter – ein Nutzfahrzeug, dass wir schon für Bus- und Frachtunternehmen erfolgreich elektrifiziert haben.“

Wie kommt das E ins E-Mobil?

Am Kreisel-Standort Rainbach im Mühlviertel wurde das Fahrzeug in zwei Monaten von den Spezialisten auf „E“ getrimmt bzw. umgerüstet.

Das Einsatzfahrzeug KLF-L von Rosenbauer basiert auf der Karosserie eines Mercedes Sprinter, für den Kreisel Electric schon E-Mobilitätslösungen für verschiedene Anwendungen umgesetzt hat. So wurden in Projekten mit der Industrie bereits Busse für den Personenverkehr und Lieferwagen für den Gütertransport auf Sprinter-Basis umgesetzt. Nun wird die modulare Kreisel-Lösung auch in einem Einsatzfahrzeug angewendet. Gleich bleibt immer das Ziel: Mit Vorzeigeprojekten saubere Mobilität von morgen greifbar zu machen und in Serie zu bringen. Eine Vision, die Kreisel, Rosenbauer und LINZ AG teilen.

Die modulare Kreisel-Lösung

Im Einsatzfahrzeug KLF-L kommen in modularer Bauweise vier Kreisel Batterien zum Einsatz. Die Gesamtkapazität von 86 kWh reicht bedenkenlos für alle Einsatzfahrten aus. Trotz erheblichem Gewicht – Fahrzeug, Akku (ca. 620 kg), Besatzung, individuelle Beladung) sowie unter Berücksichtigung der Fahrweise im Einsatz kann von 160 km Reichweite ausgegangen werden. Durch das Schnellladegerät ist das Fahrzeug innerhalb kurzer Zeit wieder vollgeladen (Typ2- oder CCS-Stecker). Ein Elektromotor mit dauerhafter elektrischer Leistung von 120 kW sorgt für den nötigen Vortrieb.

Quelle: Keisel Electric