E-Auto-Förderung für Private wird fortgesetzt

E-Auto-Förderung für Private wird fortgesetzt | BMK EMC Förderung Kopie

Geplante Änderungen  der Förderungen in Österreich Die E-Mobilitätsförderung des Klimaschutzministeriums und der Autoimporteure ist heute neu aufgelegt worden. Es gibt wieder 5.000 Euro für Private beim Kauf eines Elektroautos, so dieses nicht mehr als 60.000 … Weiterlesen…

Laden von Firmen-E-Fahrzeugen zu Hause seit Jänner steuerfrei

Laden von Firmen-E-Fahrzeugen zu Hause seit Jänner steuerfrei | n7XKNBydKly2 images lq r211354h

Die Regierung hat weitere Steuererleichterungen für die Nutzer von elektrischen Dienstfahrzeugen in Österreich umgesetzt: Seit Jänner 2023 ist neben der bisherigen, bereits lohnsteuerfreien Nutzung von E-Autos im Firmeneigentum auch das Aufladen beim Arbeitnehmer zu Hause steuerfrei möglich.

Erfolgreiche E-Mobilitätsoffensive wird 2023 fortgesetzt!

Erfolgreiche E-Mobilitätsoffensive wird 2023 fortgesetzt! | image001 1

Auch im kommenden Jahr kann der Kauf eines E-Autos für Private mit 5.000 Euro gefördert werden. Anträge sind ab Jänner unter umweltfoerderung.at zu stellen. Der Kauf von E-Autos für Privatpersonen kann 2023 weiterhin mit 5.000 Euro unterstützt werden. Private Ladeinfrastruktur wird mit 600 Euro für Wallboxen und mit 1.800 Euro für Gemeinschaftsanlagen in Mehrparteienhäusern unterstützt. Auch betriebliche Ladeinfrastruktur wird mit bis zu 30.000 Euro und der Kauf eines E-Motorrads mit bis zu 1.900 Euro gefördert.

Ladestelle im Eigentumswohnhaus

Ladestelle im Eigentumswohnhaus | PXL 20220425 172453252 900x675 1

Eine Praxiserfahrung von Franz Fiala: Elektrofahrzeuge sind ideal für die Stadt und für den Nahverkehr, insbesondere dann, wenn man die Möglichkeit hat, das Fahrzeug zu Hause oder im Betrieb zu laden. Dem steht aber entgegen, dass die Wohnform eines innerstädtischen Mehrfamilienhauses den Einbau von Lademöglichkeiten erschwert, weil entweder der Hauseigentümer (bei Miet- oder Genossenschaftswohnungen) oder die Miteigentümer (bei Eigentumswohnungen) Einwände haben

E-Autos auf dem Prüfstand: Ökobilanz fällt klar positiv aus!

E-Autos auf dem Prüfstand: Ökobilanz fällt klar positiv aus! | Screenshot 2022 03 30 180834

Der „Faktencheck E-Mobilität“ ist Teil der 2014 erstmals veröffentlichten Reihe „Faktenchecks“ des Klima- und Energiefonds, die eine umfassende Aufarbeitung aktueller Daten, Fakten und Argumente in der klima- und energiepolitischen Diskussion bieten. Der „Faktencheck E-Mobilität“ wird vom Klima- und Energiefonds in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt und dem VCÖ herausgegeben. Er gibt umfassende und wissenschaftlich fundierte, jedoch einfach aufbereitete Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen zur E-Mobilität in der Praxis.

Vorarlberg – Förderungen für Elektromobilität 2022 in kraft

Vorarlberg - Förderungen für Elektromobilität 2022 in kraft | vorarlberg logo

Das Land fördert ergänzend zum Bund Ladeinfrastruktur in Mehrwohnungshäusern, leichte E-Nutzfahrzeuge und E-Fahrzeuge im öffentlichen Interesse für soziale Dienste, Car-Sharing und Taxis. Die Förderprogramme des Landes sind beschlossen, bis Ende 2022 in Kraft und können zusätzlich zur Förderung des Bundes in Anspruch genommen werden.

Förderung wird fortgesetzt – auch 2022 5.000 Euro beim Kauf eines E-Autos

Förderung wird fortgesetzt - auch 2022 5.000 Euro beim Kauf eines E-Autos | BMK EMC Förderung Kopie

Im kommenden Jahr insgesamt 167,2 Mio. Euro für E-Mobilitätsoffensive – auch Ladestationen weiter gefördert – Antrag kann unter umweltfoerderung.at gestellt werden Die erfolgreiche E-Mobilitätsoffensive des Klimaschutzministeriums wird auch 2022 fortgesetzt. Gemeinsam mit den Automobilimporteuren wird … Weiterlesen…

Das Recht auf die eigene Wallbox – die EMC Stellungnahme zum „Right to Plug“ Gesetzesentwurf

Das Recht auf die eigene Wallbox - die EMC Stellungnahme zum „Right to Plug“ Gesetzesentwurf | IMG 1422 1024x768 right to Plug v2

Im Juni hat die österreichische Bundesregierung einen Gesetzesentwurf zum „Right to Plug“ in die Begutachtung geschickt. Der EMC hat diesen Gesetzesentwurf zur Novellierung des Wohnungseigentumsgesetzes analysiert und eine offizielle Stellungnahme an das Justizministerium und das Parlament geschickt.

„Right to Plug“ – Auf Kurs Richtung Klimaneutralität

„Right to Plug“ - Auf Kurs Richtung Klimaneutralität | IMG 1422

Der Einbau von Ladestationen in Mehrfamilienhäusern ist bereits zulässig. Der Einbau einer solchen Ladestation scheitert jedoch teilweise an den praktischen Schwierigkeiten, die Zustimmung der anderen Miteigentümer*innen zu erlangen. Ab Jänner kommenden Jahres gibt es daher gesetzliche Erleichterungen bei der Beschlussfassung für Gemeinschaftsanlagen und bei der erforderlichen Zustimmung für Einzelanlagen.