Was ist die THG-Quote?

Die sogenannte Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) wurde eingeführt, um die CO2-Emissionen im Verkehrssektor zu senken. Mineralölunternehmen müssen jährlich eine steigende CO2-Einsparquote nachweisen, da ansonsten Strafzahlungen fällig werden.

Elektroautos produzieren im Lebenszyklus (Herstellung, Betrieb und Wiederverwertung) weitaus weniger CO2-Emissionen als Autos, die mit Verbrenner-Motoren ausgestattet sind. Diese Einsparung an CO2 können E-Auto-Besitzerlnnen ab 2023 auch in Österreich im Rahmen der Regulierung zur THG-Quote zertifizieren lassen und an Mineralölkonzerne verkaufen, die diese Zertifikate benötigen, um ihren CO2-Verbrauch auf Papier ausgleichen zu können.

Im Rahmen dieser Regelung wird für jedes E-Auto unabhängig von der Bauart und tatsächlichen km-Leistung und Verbrauch ein durchschnittlicher Wert angesetzt. Wir erwarten aufgrund der in Österreich nächstes Jahr auf das Niveau von Deutschland angehobenen Ausgleichsbeträge pro Tonne CO2 auch für österreichische E-Auto-Besitzerlnnen Beträge mehrere Hundert Euro pro Jahr.

Der EMC bereitet in diesem Zusammenhang gerade ein attraktives Angebot vor, über das folgende Formular kannst du unverbindlich dein Interesse bekunden.

Unverbindliche Interessensbekundung - THG-Quote

Hier kannst du dich ganz unverbindlich zur Interessensbekundung - THG-Quote registrieren.

Social share