EINE Ladekarte für alle Ladepunkte!

Die EMC-Clubkarte dient als Vorlage bei zahlreichen Vorteilspartnern und auch als „Ladekarte“ europaweit. Wir sind nicht der 5. Roaming Anbieter, sondern eine Art Einkaufsgemeinschaft die den Mitgliedern eine Möglichkeit bietet, Ihre Elektroautos bei allen Ladestationen österreichweit zu Sonderkonditionen sowie europaweit laden zu können. Der EMC selbst bezieht keine Einnahmen durch durch die Stromlieferungen, wir sind daher nur dem Vorteil unserer Mitglieder verpflichtet!

Eine Ladekarte für alle Elektroautofahrer und für alle Ladestellen

  • Als größter Elektroauto Verein in Österreich vereinbaren wir aufgrund der großen Mitgliederanzahl vorteilhafte Tarife ohne monatliche Grundgebühren oder Mindestumsätze.
  • Unsere Mitglieder schließen die Verträge mit den Ladepartnern direkt ab. Auch die Verrechnung erfolgt direkt. Leider gibt es keine Sammelrechnungen der Ladepartner.
  • Unseren Mitgliedern ist es möglich in ganz Österreich und Europaweit mit nur einer Ladekarte mit Ihrem Elektroauto mobil zu sein. Die verfügbaren Stationen sehen diese auch in unserer Ladestationen Übersicht angezeigt. Unsere Mitglieder ersparen sich zusätzlich auch teure Tarife in fremden Netze zu buchen.
  • Die Anmeldung erfolgt über die Formulare Online, die wir zur Verfügung stellen: Aktivierung der Ladekarte
  • NICHT-Mitglieder können von den vergünstigten Tarifen nicht profitieren.
  • Als gemeinnütziger Verein erheben wir Mitglieder Beiträge die unsere Aufwände abdecken. Wir sind jedoch nicht in die Verrechnung der Stromleistungen eingebunden und  daher NUR dem Vorteil unserer Mitglieder verpflichtet!

Aktivierung der Ladekarten – Ablauf

Die EMC Clubkarte dient Ihnen als Ladekarte, wenn sie die folgenden Schritte durchgeführt haben:

EMC Ladekarte aktivieren - Ablauf

Fragen zur Nutzung der Ladekarte

Welcher Preis wird verrechnet, wenn mehrere Anbieter aktiviert wurden und genutzt werden können?

Im seltenen Fall, dass eine Ladesäule mehrere Ladeanbieter akzeptiert und diese auch auf der EMC Karte aktiviert wurden, dann wird nach Priorisierung verrechnet werden.

Das bedeutet, dass der Hauptanbieter „Linz AG Strom“ gegenüber den anderen Ladepartner Vorrang haben wird.

Leider ist es derzeit nicht möglich, dies zu ändern.

Wie kann ich die bereits genutzten Ladungen sehen?

Die EMC Karte ist nur das Zugangsmedium für die Nutzung eines Ladepartners.

Die Verrechnung erfolgt durch den Ladepartner direkt zum Nutzer/Kunden und der EMC ist dabei auch nicht involviert. Daher sind die Übersichten und Nutzungen die einen Ladepartner betreffen auch bei diesem direkt abrufbar.

Wann erhalte ich die Rechnung für das Laden von EMC?

Gar nicht.

der EMC bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit spezielle Konditionen und die EMC Mitgliedskarte zu verwenden um die Ladeanbieter damit nutzen zu können. Die Verrechnung erfolgt jedoch direkt durch die Ladepartner zu den Kunden direkt.

Der EMC ist daher nicht in die Verrechnung involviert, noch können wir individuelle Fragen zur Verrechnung beantworten.


Die auswählbaren Ladepartner für EMC Mitglieder!

Die folgenden Ladepartner können von unseren EMC Mitgliedern mit Ihrer EMC Karte genutzt werden.

EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! | StromMobil NEU Rahmen 1Linz AG Mobil

Mit einem Ladekartenvertrag bei der LINZ AG gibt es einen Zugang zum gesamten BEÖ-Netzwerk. Die folgenden Tarife gelten für über 6.000 Ladestationen in ganz Österreich sowie bei allen SMATRICS , TIWAG und Wels Strom Ladepunkten ohne Mindestumsatz, ohne Grundgebühren.

Laden in ganz Österreich:

  • bei allen BEÖ-Ladestationen (Bundesverband Elektromobilität Österreich – 10 Landesenergieversorger, VKW, Salzburg AG -> EVSE-ID mit „SAG“, Energie AG, Linz AG, Energie Steiermark, KELAG, Energie Graz, EVN, Wien Energie und Energie Burgenland)
  • allen TIWAG-Ladestationen
  • bei Smatrics Stationen (dazu zählen aktuell ÖBB, Greenstorm und Turmstrom Ladestationen, nicht aber Ladestationen von Genol)

Laden in Europa bei den Ladestationen von:

  • EnBW
  • Virta
  • Innogy
  • ENEL
  • E.ON
  • Hrvatski Telekom

Europaweiter Kundendienst für EMobilität:

+43-732-3400-8080

Steckertyp Kosten/Stunde Kosten/Minute
Type 2 3,7 kW € 0,97/Stunde € 0,016/Minute
Type 2 11 kW € 2,38/Stunde € 0,040/Minute
Type 2 22 kW € 4,76/Stunde € 0,079/Minute
Type 2 43 kW € 10,95/Stunde € 0,182/Minute
CCS / CHAdeMO 50 kW € 13,52/Stunde € 0,225/Minute
CCS / CHAdeMO > 50 kW € 33,00/Stunde € 0,550/Minute

Aufpreis für Laden im Ausland € 3,00 / Ladevorgang. Alle Preise verstehen sich inkl. 20 % MwSt. und sind bis auf Widerruf gültig. 


EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! | ella logoELLA

ELLA (Alle NEU Kunden bekommen die ersten 4 Wochen kostenfrei Strom an den ELLA Ladestationen lt. PDF-Liste auf der ELLA Homepage). Bei allen ELLA DC-Schnellladern wird minutengenau abgerechnet, bei allen Support Ladestationen (AC bis 22kW) wird leistungsbasiert nach kWh abgerechnet. Hinzu kommt ab der 13. Stunde ein zeitabhängiger Tarif von € 3,- pro Stunde zur Anwendung.

Durch die ELLA Aktivierung kann man das europaweite IONITY Netzwerk für DC € 0,79,- je kWh nutzen. Achtung, durch den überteuerten IONITY Tarif, können hohe Kosten anfallen.

Steckertyp Kosten Kosten/Minute
Type 2 3,7 kW € 0,29/kWh  
Type 2 11 kW € 0,29/kWh  
Type 2 22 kW € 0,29/kWh  
Type 2 43 kW € 9/Stunde € 0,15/Minute
CCS / CHAdeMO 50 kW € 18/Stunde € 0,30/Minute
CCS / CHAdeMO > 50 kW € 23,40/Stunde € 0,39/Minute

Alle Preise verstehen sich inkl. 20 % MwSt. und sind bis auf Widerruf gültig. 


EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! | da Logo 360 288

da-mobil

da-emobil, ist ein Tiroler Familienunternehmen fiegl+spielberger und GUTMANN – vielseitige Spezialisten aus den Bereichen Elektrotechnik und Energielieferung. Das Ladenetz des E-Mobilitätsanbieters da-emobil verfügt aktuell über mehr als 50 öffentliche Ladestationen in Österreich. Weiters kann man zu den gelisteten da-emobil Tarifen alle ÖAMTC Ladepunkte nutzen.

Art Kosten Kosten/Minute
AC   € 0,29/kWh + € 0,02 ab der 5. Stunde
DC   € 0,39/kWh + € 0,10 ab der 1. Stunde

Alle Preise verstehen sich inkl. 20 % MwSt. und sind bis auf Widerruf gültig. 


EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! | e lugitsch logo geschnitten

Vulkanlandstrom

Vulkanlandstrom, versorgt seit 1913 die Region von Gniebing bis Kirchbach (rund 4.100 Kundenanlagen) mit elektrischer Energie. Das Ladenetz der Florian Lugitsch Gruppe GmbH verfügt aktuell über mehr als 40 öffentliche Ladepunkte in der Steiermark.

Art Kosten Kosten/Minute
AC   € 0,29/kWh + € 0,20 ab der 5. Stunde
DC 50 kW € 0,39/kWh + € 0,30 ab der 1,5. Stunde
DC > 50 kW € 0,45/kWh + € 0,30 ab der 1,5. Stunde

Alle Preise verstehen sich inkl. 20 % MwSt. und sind bis auf Widerruf gültig. 


EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! |

STW Klagenfurt

Das STW-Tochterunternehmen Energie Klagenfurt GmbH hat die öffentliche E-Ladeinfrastruktur des IAM Institut für alternative Mobilität & Technologie (Lebensland Kärnten) gekauft und ist damit seit Kurzem Eigentümer und Betreiber der bestehenden Ladesäuleninfrastruktur für Elektro-Autos. Langfristiges Ziel ist dabei die Bereitstellung einer modernen und großflächig ausgebauten öffentlichen Ladeinfrastruktur in ganz Kärnten. Aktuell stehen bereits 150 Standorte mit 280 Ladepunkten kärntenweit zur Verfügung.

Hinweis: Aktuell arbeiten wir an einer Lösung für alle Mitglieder. Sobald wir eine finale Vereinbarung getroffen haben, werden wir alle Mitglieder darüber informieren.


EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! | Enio Logo v2 KarminENIO

ENIO GmbH, das Ladenetz der ENIO umfasst mehr als 8000 Ladepunkte europaweit. Im Anschluss an eine kurze Registrierung im ENIO-Kundenportal „ETSweb“ unter Angabe Ihrer Daten und der 15 oder 16-stelligen EMC-Kartennummer (z.B.: 12015 42021 xx xxx / 888 000 111 xxxxxx) können Sie alle hauseigenen ENIO Ladepunkte nutzen.

Unter www.enio.at finden Sie Informationen zu den aktuellen Tarifen, die minutengenau abgerechnet werden.


EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! | logo sonnenladen

Sonnenladen

Sonnenladen GmbH, die ehemalige Tankstelle in Sankt Pantaleon glänzt heute als E-Tankstelle, das umfassende Projekt vereint technische Leistung und Umweltgedanken. Eine 60kWP Photovoltaik-Anlage auf der Dachfläche des Gebäudes produziert grünen, CO2 neutralen Strom, der in einen 67 kWh Speicher im Keller geschleust wird. Von dort kann über 4 AC-Lader (22kW) oder einen DC-Schnelllader (75kW) nach Bedarf Strom gezogen werden.

Für die Ladeweile steht ein Getränke und Snackautomat sowie ein Autostaubsauger zur Verfügung. Ab Herbst 21 gibt es auch einen Dorfladen mit regionalen Produkten.

Art   Kosten Kosten/Minute
AC bis 22 kW € 0,22/kWh
DC bis 75 kW € 0,25/kWh

Alle Preise verstehen sich inkl. 20 % MwSt. und sind bis auf Widerruf gültig. 


EINE Ladekarte für alle Ladepunkte! | epro logo

E-PRO Elektrotankstellen

Die E-PRO.Elektrotankstellen zählen zur APRO® Produktfamilie und sind speziell für die Gastronomie und Hotellerie gemacht, wo sie auch anzutreffen sind. Gäste erhalten während ihres Aufenthaltes mehr Service und Flexibilität zum Tanken. Zusätzlich unterstützt E-PRO das emissionsfreie Fahren und trägt zu einer umweltfreundlichen Lebensweise bei.

Art   Kosten Kosten/Minute
AC bis 22 kW € 0,30/kWh
DC

Alle Preise verstehen sich inkl. 20 % MwSt. und sind bis auf Widerruf gültig. 


Wee LogoWee

Auf der Rückseite der Karte befindet sich die Kartennummer, welche auch in Form eines QR Codes abgedruckt ist. – damit können wir zukünftig die Anwesenheitslisten Automatisieren. Der QR Code kann auch für das Bonusprogramm der Firma wee.com verwendet werden. Damit erhalten Sie als Mitglied Sofortgutschriften bei Einkäufen in gesamt Europa (Registrierung freiwillig und Kosten-los).


 

Achte auf die Ladestandards für Elektroautos

Alle die sich mit dem Thema des Ladens von Elektroautos noch nicht auseinander gesetzt haben, empfehlen wir unsere Informationen für Ladestationen zu lesen. Darin erklären wir auch die verschiedenen Anschlusstypen und wie man unterwegs sein Elektroauto laden kann.

Schnelladen von eAuto Batterien unterwegs

Im besten Fall ladet man zu Hause oder im Büro, täglich sein Auto auf. Entgegen der einbürgerten Meinung ist ein häufiges Laden der Batterie des Elektroautos kein Nachteil. Wo man allerdings aufpassen sollte um die Batterielebenszeit nicht unnötig zu Verkürzen sind zu viele Schnelladezyklen oder auch das vollkommene Aufladen der Batterien über 90% Ladezustand oder das vollkommene Entleeren der Batterien. Empfohlen ist daher Elektroautos meistens nur auf maximal 80% Ladezustand aufzuladen und im täglichen betrieb auch nicht weiter als zu einem Minimum von 20% Ladestand zu entleeren. Es spricht aber nichts dagegen ab und zu auch mit einer Schnellladung auf einer Ladestation das eAuto nachtzutanken. Dies sollte auch rechtzeitig erfolgen, denn eine stehende leere oder ganz angefüllte Batterie führt meistens zu einer chemischen Reaktion in den Batterien, die die Lebensdauer verkürzt.

 

Social share

Unsere Partner