Mit dem neuen Master Z.E. erweitert Renault sein Elektrofahrzeugangebot um einen großen Transporter. Mit 3,1 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, einer Zuladung von bis zu 1.377 Kilogramm je nach Aufbau und einer Reichweite von 200 Kilometern zielt die batterieelektrische Variante des erfolgreichen Transporters vor allem auf den innerstädtischen Lieferverkehr direkt zum Kunden („letzte Meile“). Dank seines lokal emissionsfreien Antriebs ist der Master Z.E. hier von drohenden Fahrverboten oder Zufahrtsbeschränkungen befreit.

 

Die technische Basis bildet der Master mit Verbrennungsmotor und Vorderradantrieb in der Klasse von 2,8 bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, von dem Renault seit dem Debüt der aktuellen Baureihe Anfang 2010 europaweit über 475.000 Exemplare verkauft hat.
Der Master Z.E. verfügt wie die jüngste Evolutionsstufe des Kangoo Z.E. über die neue Z.E. 33 Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 33 kWh. Der flache Stromspeicher befindet sich unter dem Kabinenboden, so dass der Laderaum uneingeschränkt zur Verfügung steht. Die Batterie liefert Energie für den Elektromotor R75 mit 57 kW/76 PS, der vom Antrieb des Renault ZOE abgeleitet ist. Das am Standort Cléon gebaute E-Aggregat ermöglicht im Master Z.E. eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.

 

HOCHEFFIZIENTER ELEKTROMOTOR FÜR PRAXISGERECHTE REICHWEITE
Dank Verwendung kompakter Bauteile benötigt der fremderregte Synchronmotor nur wenig Einbauraum. Bei dem Aggregat handelt es sich um eine komplette Eigenentwicklung von Renault. Es mobilisiert ein maximales Drehmoment von 225 Nm, das bereits beim Anfahren zur Verfügung steht. Das Triebwerk stößt im Fahrbetrieb keinerlei Abgase aus, weder CO2 noch Rußpartikel. Die Reichweite des Master Z.E. liegt mit voll aufgeladener Batterie im Neuen Europäischen Fahrzyklus NEFZ bei 200 Kilometern. Diese Distanz erfüllt den Mobilitätsbedarf der meisten Kunden. Untersuchungen zeigen, dass in Europa 87 Prozent aller täglich per Auto zurückgelegten Strecken weniger als 60 Kilometer betragen.

 

KOMFORTABLES LADESYSTEM
Renault stattet den Master Z.E. mit einem neuen Ladesystem aus, das es erlaubt, den Lieferwagen an einer Wall Box mit einer Ladeleistung von 7,4 kW (einphasig 32 A) in rund sechs Stunden auf die komplette Kapazität aufzuladen. Damit lässt sich das Fahrzeug bequem und preisgünstig über Nacht mit Energie versorgen. Bei moderaten Temperaturen kann der Master Z.E. zum Beispiel während der Mittagspause in einer Stunde Strom für 25 Kilometer mehr Reichweite speichern. Der Zugang zum Stromanschluss für den Ladeprozess befindet sich auf der rechten Fahrzeugseite hinter der Kabine, dort, wo beim Master mit Verbrennungsmotor der Tankeinfüllstutzen liegt.

Serienmäßig stattet Renault den Master Z.E. mit einem Ladekabel aus, das gleichermaßen für die Wall Box und öffentliche Ladepunkte geeignet ist. Für Ausnahmefälle steht ein Kabel zur Verfügung, mit dem sich das Elektrofahrzeug an regulären 230-Volt-Haushaltssteckdosen anschließen lässt. Zusätzlich wird bei Bremsvorgängen und im Schiebebetrieb Bewegungsenergie durch Rekuperation zurückgewonnen und in die Batterie eingespeist.

 

ENERGIEEFFIZIENTE KLIMATISIERUNG
Um Energie zu sparen, verfügt die Klimaanlage über die Vorklimatisierungsfunktion. Solange das Fahrzeug an der Ladestation angeschlossen ist, wird für das Kühlen oder Heizen des Innenraums ausschließlich Strom aus dem Netz genutzt.Nach Vorbild von ZOE und Kangoo Z.E. wird für den Master Z.E. außerdem die Klimaanlage mit einer Wärmepumpe erhältlich sein, wodurch die Reichweite zusätzlich steigt. Anders als konventionelle Heizungen zieht das System einen Großteil der Energie zum Heizen oder Kühlen nicht aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft und benötigt dadurch deutlich weniger Energie.Außerdem bietet Renault für den Master Z.E. die Geschwindigkeitslimitierung für Flottenbetreiber auf 90 km/h an. Das elektronische Tempolimit ermöglicht es Fuhrparkmanagern, den Energieverbrauch zu senken und die Reichweite zu steigern.

 

TOUCHSCREEN-INFOTAINMENTSYSTEM RENAULT R-LINK EVOLUTION
Zur Unterstützung der alltagstauglichen Elektromobilität steht für den Master Z.E. das optionale Touchscreen-Infotainmentsystem Renault R-LINK Evolution mit Online-Anbindung, 7-Zoll (18-cm)-Touch­screen-Monitor und Smartphone-Integration via Android Auto zur Verfügung. Klare, logische Menüs und Icons erlauben die intuitive Bedienung, ohne den Fahrer vom Verkehrsgeschehen abzu­lenken. Über die Basisfunktionen Radio, Telefonie, Navigation, Multimedia und Fahrzeuginformationen hinaus ist die Nutzung von Applikationen möglich, die sich aus dem Renault R-LINK Internet Store herunterladen lassen.

Bereits vorinstalliert ist eine App mit Tipps für eine besonders sparsame Fahrweise. Außerdem kann der Fahrer mit dem System Art und Zeitpunkt der Ladung programmieren und auf E-Mails zugreifen. Alternativ zum Touchscreen-Monitor lässt sich das System per Lenkradfernbedienung oder Spracherkennung steuern.
Die speziell an die Anforderungen von Elektrofahrzeugen ange­passte TomTom Navigation ermittelt bei der Routenwahl die Restreichweite, schlägt auf Wunsch die energieeffizienteste Strecke vor und informiert über die nächstgelegenen Ladestationen.

 

VIELSEITIGKEIT AB WERK
Renault bietet den Master Z.E. als Kastenwagen in drei Längen und zwei Höhen an. Die Basis bilden das Modell L1H1 mit 5,05 Meter Länge und 1,7 Meter Laderaumhöhe und die Ausführung L1H2 mit 5,05 Meter Länge und 1,89 Meter Laderaumhöhe. Hinzu kommen die Variante L2H2 mit 5,55 Meter Länge und 1,89 Meter Laderaumhöhe sowie der Typ L3 H2 mit 6,2 Meter Länge und 1,89 Meter Laderaumhöhe.Als weitere Version ist das Plattformfahrgestell in den Varianten L2H1 und L3H1 verfügbar. Es ermöglicht Aufbauten bis 3,31 beziehungsweise 4,58 Meter Länge bei einer maximalen Gesamtlänge von 5,75 beziehungsweise 7,02 Metern.
Je nach Länge und Laderaumhöhe bietet der Master Z.E. Kastenwagen zwischen 8,0 und 13 Kubikmeter Ladevolumen. Dies entspricht den Maßen der Ausführungen mit Dieselaggregat. Die Zuladung beträgt zwischen 975 und 1.128 Kilogramm . Damit erfüllt der Master Z.E. die Anforderungen der meisten Kunden im innerstädtischen Lieferverkehr. Noch mehr Laderaum und Nutzlast bietet mit bis zu 22 Kubikmetern und 1.377 Kilogramm das Plattformfahrgestell mit Kofferaufbau. Ebenfalls praktisch: Die Ladekante des Kastenwagens ist mit 55,7 Zentimetern eine der niedrigsten im Segment. Zusammen mit den hinteren Doppelflügeltüren, die bis 270 Grad öffnen, erleichtert dies das Be- und Entladen des Master Z.E.

 

INTELLIGENTE DETAILLÖSUNGEN ERLEICHTERN ARBEITSALLTAG
Zusätzlich besticht der Master Z.E. durch intelligente Detaillösungen. Hierzu zählt der Weitwinkel-Rückspiegel, der dem Fahrer hilft, rechtzeitig andere Fahrzeuge, Hindernisse oder Personen im toten Winkel zu entdecken.Außerdem bietet Renault für das Modell eine Rückfahrkamera, die das Geschehen hinter dem Fahrzeug zeigt. Das gestochen scharfe Bild erscheint im R-LINK Evolution Display oder in der Sonnenblende auf der Fahrerseite und erleichtert das Manövrieren auch unter engen Platzverhältnissen. Ferner ist für den Elektrotransporter auf Wunsch die akustische Einparkhilfe hinten erhältlich.Zahlreiche Details wie die schwenkbare Arbeitsfläche, die durch Umklappen der mittleren Beifahrersitz-Rückenlehne zum Vorschein kommt, und das aus­zieh­bare und hochklappbare Klemmbrett in der Mittelkonsole verwandeln den Master Z.E. in ein modernes Büro auf Rädern mit einer Fülle von Ablagemöglichkeiten.VERNETZTE SERVICES RUND UMS ELEKTROFAHRZEUG
Mit vernetzten Services steigert Renault die Flexibilität des Master Z.E. noch weiter. Der Dienst „Z.E. Trip“ ist mit dem Navigationssystem des On-Board-Infotainmentsystems Renault R-LINK Evolution gekoppelt und erlaubt es, öffentliche Ladepunkte zu lokalisieren und anzusteuern. Z.E. Trip zeigt dem Fahrer in Echtzeit die Verfügbarkeit und gibt Auskunft darüber, ob das Fahrzeug mit der Lademöglichkeit kompatibel ist.Mit der App „Z.E. Pass“ für das Smartphone erleichtert Renault Nutzern des Master Z.E. den Zugang zu öffentlichen Ladestationen. Die App ermöglicht bargeldloses Stromtanken an über 80 Prozent der öffentlichen Ladepunkte in Europa. Eine vorherige Registrierung ist hierfür nicht nötig. Alternativ zur App können Fahrer die „Z.E. Pass“ Funktionen auch mit einer RFID-Chipkarte (Radio Frequency Identification) nutzen.Der Dienst „My Z.E. Connect“ erlaubt es unter anderem, den aktuellen Ladezustand der Batterie jederzeit vom PC, Smartphone oder Mobiltelefon abzufragen. Das Leistungs­paket beinhaltet auch die Möglichkeit, sich bei schwachem Ladestand per E-Mail oder SMS benachrichtigen zu lassen.
Bestellbar ist der neue Master Z.E. ab Mitte dieses Jahres, die ersten Auslieferungen erfolgen im Herbst.