Stromanbieter – CHECK 2018

Der „Stromanbieter-Check 2018“ stellt bereits die zweite Auflage dieser Informationsgrundlage von GLOBAL 2000 und WWF Österreich für Privathaushalte dar. Für diese zweite Auflage wurde insbesondere bei den Kriterien zur ökologischen Verträglichkeit nachgeschärft und zahlreiche Gespräche mit österreichischen Stromanbietern geführt. Diese Dialogkultur ist nicht selbstverständlich und wir bedanken uns bei allen Stromanbietern, die sich in diese sachliche Diskussion eingebracht haben und auch zukünftig werden.

Entscheidungshilfe für Privathaushalte

Ziel des „Stromanbieter-Check“ ist es, Privathaushalten eine Entscheidungshilfe zur Hand zu geben, die über die gesetzliche Stromkennzeichnung und reine Preisvergleiche hinausgeht. Die österreichische Stromkennzeichnung ist im europäischen Vergleich relativ streng, weist aber dennoch einige verbesserungswürdige Lücken auf. Der „Stromanbieter-Check“ versteht sich als Anregung und Lösungsvorschlag, diese Lücken zu schließen. Der Verkauf von Graustrom, also Strom unbekannter Herkunft, ist seit 2015 verboten. Dennoch können – vollkommen legal – Strom und Nachweise getrennt voneinander gehandelt werden. Damit ist es möglich, zum Beispiel Kohlestrom einzukaufen und diesen mit einem Wasserkraft-Nachweis als Grünstrom zu deklarieren. Für StromkundInnen ist dabei nur ersichtlich, welche Nachweise eingesetzt wurden und bestenfalls aus welchem Land diese Nachweise bezogen wurden. Eine Angabe zum gekoppelten Ein- und Verkauf von Strom und Nachweisen ist nicht gesetzlich verpflichtend.