VCÖ-Mobilitätspreis 2019

Innovative Projekte und Ideen für eine Mobilität mit Zukunft gesucht
Das Ziel einer klimaverträglichen Gesellschaft ist längst beschlossen, die Zielrichtung ist klar – nun müssen wir in’s Tun kommen. Der Verkehr ist dabei ein Schlüsselbereich, die Herausforderungen sind groß: vom hohen Energie- und Platzbedarf, über die steigenden Treibhausgas-Emissionen, bis hin zu negativen gesundheitlichen und sozialen Aspekten. Technologische Fortschritte, wie etwa Digitalisierung, Automatisierung und Elektrifizierung des Verkehrs, schaffen neue Potenziale, ebenso wie eine schrittweise Veränderung des Mobilitätsverhaltens durch Sharing und multimodale, öffentlich zugängliche Verkehrsmittel. Was letztlich zählt, sind die Ergebnisse in der Praxis. Deshalb steht der VCÖ-Mobilitätspreis 2019 unter dem Motto „Mobilitätswende voranbringen“.

 

Projekt Smart Heat and Drive

Kurzbeschreibung
KWG – Kraftwerk Glatzing-Rüstorf hat das Projekt Smart Heat & Drive gemeinsam mit dem EMC – ElektroMobilitätsClub Österreich und KNV Energietechnik GmbH entwickelt. Gemeinsam arbeiten die Firmen an der Umsetzung. Das Laden von Elektroautos und die Steuerung von Wärmepumpen sollen auf Basis von Netzbelastungen bzw. Strompreissignalen gesteuert werden: Strom wird für Mobilität und Wärme genutzt, wenn das Stromnetz wenig belastet ist, überschüssiger Strom erzeugt wird und die Strompreise günstig sind.

  • Die Ausnutzung der Produktion von Wasserkraftwerken kann in der Nacht auf bis zu 100% erhöht werden
  • Batterien von Elektroautos und die thermische Speichermasse von Gebäuden puffern überschüssige Energie
  • Vermeidung von Überlasten im Haushalt durch gezielte Ansteuerung der Wallbox und der Wärmepumpe
  • Endkunden können pro Jahr bis zu 200 EUR einsparen
  • Teure Netzausbauten können durch dieses intelligente Lastmanagement vermieden werden. Einsparungen in Millionenhöhe sind denkbar

Innovation
Dunkelflaute ist ein Schlüsselbegriff der Energiewende. Sie bezeichnet die schwierige Situation wenn im europäischen Stromnetz Windstille und Nacht zusammentreffen. Wasserkraft kennt keine Dunkelflaute. Damit bleibt einzig die Aufgabe flexible Verbraucher an die Produktion und Auslastung der Wasserkraft anzupassen. Eine der besten Möglichkeiten dafür sind Häuser, die mit Wärmepumpe beheizt werden und die Bewohner Nutzer eines Elektroautos sind. Hier kann der Betrieb bzw. die Aufladung perfekt nach den Stromnetzbelastungen und Erzeugungsleistungen geregelt werden. Zu Lastspitzenzeiten moduliert die Wärmepumpe zurück und die Ladung des E-Mobiles wird gedrosselt. Zu Überschusszeiten moduliert die Wärmepumpe hoch und die Ladequote des E-Mobiles wird entsprechend gesteigert. Das Haus als thermische Batterie und der Akku des Elektroautos dienen dem Stromnetz zum Ausgleich der Lastschwankungen und ermöglichen eine deutlich verbesserte Ausnutzung der Wasserkraft. Die Wärmepumpe bekommt als zentrales Hirn der Haustechnik ständig per Internetanbindung die Information vom Stromlieferanten und gibt sie an die Wallbox des E-Mobiles weiter. Eine wichtige Voraussetzung bzw. Enable-Technologie sind die digitalen Stromzähler (Smart Meter), die in Österreich flächendeckend ausgerollt werden. Es gibt bei dieser Sektorkopplung nur Gewinner:

  • Ökostrom wird optimal ausgenutzt und muss nicht abgeregelt oder vergeudet werden.
  • Bestehende Spitzen im Netz werden Richtung Schwachlastzeiten verschoben und neue Spitzen werden vermieden. Die eigene Brieftasche profitiert
  • Die Stromversorgung der E-Autos und Wärmepumpen ist mit bestehenden Netzen durchführbar und teure Netzausbauten könnten minimiert werden
  • Die Gefahr eines Blackouts aufgrund Netzlastschwankungen wird signifikant reduziert
  • Der hohe Komfort für den Besitzer durch die automatische Steuerung
  • Und nicht zuletzt die Anwender, die mit ruhigem Gewissen ihre Elektroautos und ihre Wärmepumpe betreiben und sich der Nachhaltigkeit ihres Handelns bewusst sind.

 

Nun sind wir mit dem Projekt Smart Heat and Drive eines der Top 5″-Projekt in der Kategorie „Energie, Elektrifizierung und Technologie“ beim VCÖ-Mobilitätspreis 2019 nominiert und brauchen eure Stimme. Gleich unter folgendem Link Voten: www.vcoe.at/voting

VCÖ-Mobilitätspreis 2019 » logo VCÖ
VCÖ-Mobilitätspreis 2019 » 5 mastersujet RZ1000X399 3c34cde8 VCÖ
VCÖ-Mobilitätspreis 2019 » KWGLogo e1550864583617
VCÖ-Mobilitätspreis 2019 » KNV Logotype 2016 XL freigstellt e1550864568108