Road to Taycan

Porsche lud interessierte Kunden zum Event ´Road to Taycan´ in die Sky Loft Studios hoch über den Dächern von München. An dieser Top-Location verging die Zeit bis zum Beginn der Veranstaltung bei schöner Aussicht, netter Gesellschaft und erstklassigem Catering wie im Flug.

Im ersten Vortrag berichtete Robert Steinböck, der Geschäftsführer von Moon, über die Aktivitäten im Bereich e-Mobilität. Moon schafft auch einige neue Angebote, ist für die Kunden Komplettanbieter der gesamten Umwelttechnik im Gebäude bis zur Ladeinfrastruktur, baut bei Bedarf Oldtimer zu Elektrofahrzeugen um und eröffnet Anfang Dezember 2019 mit der Moon-World in Salzburg ein einzigartiges Informations- und Erlebniszentrum für den Bereich e-Mobilität. Im Vortrag wurden auch die Themen Energie- und Ökobilanz behandelt, wobei Herr Steinböck auch vorrechnete, dass ein e-Golf sogar mit dem schlechten weil hoch belasteten deutschen Strommix nur 60 Gramm CO2 pro km emittiert und somit erheblich besser ist, als seine Brüder mit Verbrennungsmotor. Auch das kritische Thema Ökotreibstoffe wurde behandelt. Deren Herstellung ist sehr Energie-intensiv und daher ist es eigentlich schade, diese kostbaren Kraftstoffe in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren bzw. überwiegend in deren Kühlern sinnlos zu vernichten.

Nach diesem sehr interessanten Vortrag wurde auf der Dachterrasse der Grill angeschmissen, die Gäste kulinarisch verwöhnt und zu entsprechend später Stunde folgte dann der mit Spannung erwartete Vortrag von Porsche. Mit einem Film gelang es dem Referenten die Aufmerksamkeit der Gäste zu gewinnen und dann folgten interessante Informationen über den Porsche Taycan. Da die offizielle Vorstellung aber erst auf der IAA in Frankfurt ist, dürfen diese Informationen leider noch nicht weitergegeben werden. Daher auch bewusst das verschwommene Bild zu diesem Vortrag. Es wird jedenfalls spannend und Ich werde mich daher frühest möglich um eine Testfahrt bemühen, im Idealfall auf einer passenden gesperrten Strecke. Die Schilderung einer Testfahrt, wo der Taycan ohne thermisch bedingte Leistungsbegrenzung entspannt und souverän einem scharf gefahrenen Porsche GT3 folgen konnte, weckt jedenfalls entsprechende Erwartungen.

Nach der Veranstaltung machte ich mich gegen Mitternacht auf den Heimweg zum Bodensee. Da ich in München bisher noch während keiner Veranstaltung eine Lademöglichkeit hatte, war ich so schlau, bereits auf der Anfahrt meinen verbleibenden Zeitpuffer für einen kurzen DC-Ladestopp einzusetzen und konnte die gut 200 km Rückreise durch München und über die um diese Zeit erfreulich leere A96 in knapp 90 Minuten sehr flott und ohne Ladestopp zurücklegen. Ein 911er hat mich rasant überholt, ich konnte bzw. wollte ihm aber nicht entspannt folgen, denn er ist beim SuC Aichstetten hungrig abgefahren. Ich fuhr jedoch nonstop durch und bin mit 4% SoC zuhause angekommen.

Road to Taycan » IMG 2621 min
Road to Taycan » IMG 2607 min
Road to Taycan » IMG 2601 min
Road to Taycan » IMG 2599 min
Road to Taycan » IMG 2596 min

Nach der Veranstaltung machte ich mich gegen Mitternacht auf den Heimweg zum Bodensee. Da ich in München bisher noch während keiner Veranstaltung eine Lademöglichkeit hatte, war ich so schlau, bereits auf der Anfahrt meinen verbleibenden Zeitpuffer für einen kurzen DC-Ladestopp einzusetzen und konnte die gut 200 km Rückreise durch München und über die um diese Zeit erfreulich leere A96 in knapp 90 Minuten sehr flott und ohne Ladestopp zurücklegen. Ein 911er hat mich rasant überholt, ich konnte bzw. wollte ihm aber nicht entspannt folgen, denn er ist beim SuC Aichstetten hungrig abgefahren. Ich fuhr jedoch nonstop durch und bin mit 4% SoC zuhause angekommen.

Ein Bericht von Gerald Swoboda.