Pkw-Neuzulassungen nahmen im 1. Halbjahr 2019 um 8,8% ab

Im 1. Halbjahr 2019 wurden laut Statistik Austria insgesamt 175.909 Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen, um 8,8% weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres (1. Halbjahr 2018: +3,4%). Damit liegt das aktuelle Halbjahresergebnis um 16.952 Pkw-Neuzulassungen unter jenem von 2018 (192.861). Von Jänner bis Juni 2019 wurden in den Monaten Jänner (-11,6%), Februar (-10,8%), März (-9,7%), Mai (-6,1%) und Juni (-14,4%) weniger Neuzulassungen registriert; lediglich im April (+0,4%) entwickelte sich die Zahl der Pkw-Neuzulassungen leicht positiv.

Alternative Kraftstoffarten weiterhin zunehmend; Abnahmen bei Benzin- und Diesel-Pkw
Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2018 sanken Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw (-7,9%; Anteil: 54,7%) sowie dieselbetriebener Pkw (-15,3%; Anteil: 38,5%). Alternativ betriebene Pkw (Elektro, Erdgas, bivalenter Betrieb, kombinierter Betrieb (Hybrid) und Wasserstoff (Brennstoffzelle)) verzeichneten einen Zuwachs von 41,6%. Ihr Anteil an den gesamten Pkw-Neuzulassungen betrug jedoch nur 6,9% bzw. 12.053 Zulassungen (2018: 8.510; Anteil: 4,4%), daher konnte dieser Zuwachs den Rückgang der gesamten Pkw-Neuzulassungen nicht ausgleichen. Unter den Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw gab es Anstiege für Pkw mit Benzin-Hybridantrieb (+12,1%), Pkw mit Elektroantrieb (+58,8%) und für Pkw mit Diesel-Hybridantrieb (+728,3%). Die Neuzulassungen mit reinem Erdgas betriebener Pkw stiegen um 146,5% auf 175.

Top 10 Pkw-Marken repräsentieren mehr als zwei Drittel der Neuzulassungen
Unter den zehn wichtigsten Marken im 1. Halbjahr 2019, die insgesamt mehr als zwei Drittel der Neuzulassungen repräsentierten, blieb VW mit einem Anteil von 16,6% Marktführer, trotz Rückgängen der VW-Neuzulassungen gegenüber demselben Vorjahreszeitraum (-16,6%). Zunahmen verbuchten Skoda (+7,2%), Seat (+2,9%) und BMW (+2,3%). Rückgänge waren bei den Marken Renault (-14,0%), Hyundai (-12,2%), Mercedes (-11,8%), Fiat (-11,1%), Opel (-9,2%) und Ford (-5,5%) zu beobachten.

Kfz-Neuzulassungen verzeichneten im 1. Halbjahr 2019 Rückgänge um 5,4%
Die Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen (Kfz) beliefen sich von Jänner bis Juni 2019 auf 237.438, das sind um 5,4% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Anteil der Pkw an den gesamten Kfz-Neuzulassungen betrug 74,1%.

Da neu zugelassene Lastkraftwagen (Lkw), Sattelzugfahrzeuge und Omnibusse seit 15. Juni 2019 mit einem digitalen Fahrtenschreiber der neuesten Generation (Smart Tachograph) ausgestattet sein müssen, wurden bei den genannten Fahrzeugarten im 1. Halbjahr 2019 vorgezogene Neuzulassungen registriert. Entsprechend mehr Lkw der Klasse (Kl.) N3 (+41,4%), Lkw Kl. N2 (+26,7%) sowie Sattelzugfahrzeuge (+17,3%) wurden neu zugelassen. Die Neuzulassungen von Omnibussen stiegen um 16,1%.

Weniger Neuzulassungen gab es hingegen bei Lkw Kl. N1 (-0,4%), die nicht von der Fahrtenschreiber-Regelung betroffen sind. Land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen entwickelten sich gegenüber dem 1. Halbjahr 2018 positiv (+21,4%). Bei den Zweirädern wurden mehr Motorräder (+4,8%) und Motorfahrräder (+9,5%) neu zugelassen.

 

 

Pkw Neuzulassungen - 1. Halbjahr 2019 » Bild
Pkw Neuzulassungen - 1. Halbjahr 2019 » 66326781 2034784439959425 189780564562149376 n