Mit dem TESLA Model S zu den Flughäfen um Vorarlberg

Mit dem TESLA Model S zu den Flughäfen um Vorarlberg » Tesla 3

Mit dem TESLA Model S zu den Flughäfen um Vorarlberg

Bei TAXI9011 sind seit Anfang Juli zwei TESLA Model S im Einsatz, mit denen überwiegend die Langstrecken zu den Flughäfen um Vorarlberg höchst effizient und komfortabel bedient werden. Die schnittigen Elektro-Limousinen sind dabei wie die Premiumfahrzeuge für VIP-Chauffeurdienste oder Regierungsfahrzeuge ohne Firmenaufschrift und in dezentem Dunkelgrau unterwegs und somit nicht als TAXI erkennbar.

Die sportlichen Nobel-Stromer legen pro Jahr etwa 200.000 km zurück. Da sie dabei konventionelle Fahrzeuge der Premiumklasse ersetzen, sind die Einsparungen an Wartungskosten, Treibstoff und Emissionen besonders hoch. Alleine die CO2 Einsparung liegt pro Jahr bei etwa 50 Tonnen. Damit leistet TAXI9011 einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und unterstützt auch die entsprechenden Ziele des Landes Vorarlberg, das am 04.07.2019 sogar den Klimanotstand ausgerufen hat: Programme wie MissionZeroV, die Elektromobilitätsstrategie 2020 und die Energieautonomie 2050 des Landes Vorarlberg. TAXI9011 wird seine Fahrzeugflotte abhängig von Verfügbarkeit und Lieferzeiten der erforderlichen Fahrzeuge weiter elektrifizieren.

Die Vorarlberger Bürger und Firmen können ihren Beitrag leisten, indem sie für Ihre Fahrten ganz gezielt diese Fahrzeuge buchen und auf ihrer Reise den Komfort und die souveräne Dynamik eines Elektrofahrzeugs genießen. Weil dadurch viele Kunden mit der Elektromobilität in Berührung kommen, spielt ein innovatives Taxiunternehmen auch eine wichtige Rolle als Botschafter der Elektromobilität.

Tesla Model 3 Auslieferungsstart in Europa

Tesla Model 3 Auslieferungsstart in Europa » DSC 0714

Tesla Model 3 Auslieferungsstart in Europa

Das Model 3 ist derzeit das wichtigste Elektroauto von Tesla. Damit wird der Tesla Master Plan, Teil 1 vollständig umgesetzt: zuerst wurde ein teures Auto mit niedrigem Produktionsvolumen auf den Markt gebracht (Roadster), mit dem damit erwirtschafteten Geld wurde danach ein Auto mit mittlerem Produktionsvolumen und etwas niedrigeren Preisen angeboten (Model S) und mit dem damit erwirtschafteten Geld wurde ein leistbares Elektroauto in hohen Stückzahlen auf den Markt gebracht – das Model 3. Zusätzlich bietet Tesla Energielösungen an (Photovoltaik und Speicher).

Seit kurzem kann das Model 3 auch in Europa bestellt werden. Bei Redaktionsschluss war es für Kunden in den Niederlanden, Norwegen, Schweden, Schweiz und Frankreich möglich, das Modell zu bestellen. Im Laufe des Dezembers 2018 werden auch alle anderen europäische Kunden mit Reservierungen eingeladen, ihre Bestellungen durchzuführen.

Jeder, der bis Ende 2018 eine Bestellung aufgibt, soll sein Model 3 noch im ersten Halbjahr 2019 ausgeliefert bekommen. Die erste Auslieferung soll schon im Februar 2019 erfolgen.

Vorläufig kann man zwei Varianten bestellen, das Long Range Modell mit Allradantrieb oder das Performance Modell mit Allradantrieb. Die Preise sind etwas niedriger als erwartet. Der „Umrechnungsfaktor“ zwischen den US Preisen für das Model S ist 1,15. Beim Model 3 ist dieser Faktor nur zwischen 1,08 und 1,10. Die Preise für das Long Range Modell starten in Österreich bei € 58.300,- für das Performance Modell bei € 69.100,-.

In der zweiten Jahreshälfte 2019 soll dann auch die Version mit dem kleineren Akku angeboten werden. Der Preis: ab ca. € 40.000,- in der Basisausstattung mit Hinterradantrieb.

Ob auch das Mid Range Modell mit der mittleren Akkugröße in Europa angeboten wird, ist noch nicht sicher. Falls ja, würde diese Variante noch vor dem Standard Range Modell verfügbar sein und in Österreich ab ca. € 50.000,- auf den Markt kommen (Hinterradantrieb).

Fix ist auch, dass das Tesla Model 3 in Europa mit CCS Ladeanschluss ausgeliefert wird. Damit kann an jeder Standard CCS-Ladesäule geladen werden. Die europäischen Tesla Supercharger werden rechtzeitig mit zusätzlichen CCS Kabeln nachgerüstet.

Die wichtigsten Daten zu den demnächst auch in Österreich bestellbaren Varianten:

Long Range Modell:

  • ab € 58.300,-
  • WLTP Reichweite: 544 km
  • 0 – 100 km/h: 4,8 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 233 km/h
  • 18-Zoll Aero-Felgen oder 19-Zoll Sport Felgen

Performance Modell:

  • ab € 69.100,-
  • WLTP Reichweite: 530 km
  • 0 – 100 km/h: 3,7 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • 20-Zoll Performance Felgen
  • tiefergelegtes Fahrwerk
  • Performance-Bremsen
  • Spoiler aus Karbon
  • Performance-Pedale
  • Track-Modus

E-Mobility – Kompetenztreffen WIEN November

E-Mobility – Kompetenztreffen WIEN November » IMG 2183 bearbeitet

Wir laden herzlich zum monatlichen EMC – Kompetenztreffen in Wien ein.

In den monatlich stattfindenden Kompetenztreffen werden aktuelle und wichtige Themen besprochen und dienen zugleich als Plattform zum Austausch von Informationen, Innovationen und Neuigkeiten aus dem Bereich der ElektroMobilität.

Tesla hat am 24.10. im Shareholder Letter zum Q3 2018 geschrieben: „Wir erwarten, dass wir in Europa und China noch vor Jahresende Bestellungen (Anm.: für das Model 3) annehmen werden.“ Beginn der Auslieferungen in Europa ist „Anfang 2019“. Es geht also bald los mit dem Model 3 bei uns. Aus diesem Anlass gibt uns Tesla einen Überblick über die aktuellen Neuigkeiten und beantwortet uns (soweit das Ende November möglich ist) unsere brennenden Fragen zum neuen Modell.

E-Mobility – Kompetenztreffen WIEN November » Tesla Logo PNGWir dürfen alles fragen und bekommen hoffentlich viele umfassende Antworten: Preise in Österreich, Konfigurationsvarianten, Auslieferungsbeginn in Österreich, welche Lademöglichkeiten (außer Supercharger und AC Typ 2) werden angeboten, wann ist das Model 3 im Showroom in Wien, gibt es Möglichkeiten für eine Probefahrt?

Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge, sowohl normale, als auch Schnellladestationen, gibt es in ausreichender Anzahl vor Ort sowie in der näheren Umgebung. Falls die Ladeinfrastruktur genutzt werden soll, bieten wir die Möglichkeit eines Shuttle-Service an. Bitte uns hierzu rechtzeitig vor dem Kompetenztreffen uns kontaktieren! Vielen Dank! Detailsuche

Das Wiener EMC Kompetenztreffen findet jeden 4. Mittwoch im Monat bei der Fa. INSTADRIVE in der Gänsbachergasse 1 | 1110Wien statt.

ecar-rent: Miete von Elektroautos wie Tesla und weiterer Marken

ecar-rent: Miete von Elektroautos wie Tesla und weiterer Marken » unsere elektrofahrzeuge 2018

Rabatt von 10% (ausgenommen Aktionsangebote) für alle EMC Mitglieder bei der Miete aus der gesamten Fahrzeugflotte!

Bei Interesse an einem dieser Angebote fülle bitte deine Daten in das folgende Formular ein und sende es ab. Du erhältst daraufhin per Mail einen Gutschein, welcher dich zur vergünstigten Inanspruchnahme der Mietpreise berechtigt. Danach einfach bei Onlinebuchung auf https://ecar-rent.com/ im Kommentarfeld deine Mitgliedsnummer eintragen und die 10% werden im Nachhinein abgezogen. (Bei Online-Zahlung buchen wir die 10% wieder zurück auf dein Konto!)

 

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Die 5 stellige EMC Mitgliedsnummer finden Sie auf Ihrer Clubkarte

Reifen: die richtige Wahl bei Elektroautos

Reifen: die richtige Wahl bei Elektroautos » emcaustria.at

Spezialreifen zum Sparen

Auch Reifenproduzenten setzen auf den neuen Trend. Da Elektroautos immer noch eine begrenzte Reichweite mit einer Batterieladung zurücklegen können, spielen die Reifen eine wichtige Rolle. Ein größerer Akku im Auto würde hingegen mehr Gewicht und Platzverbrauch bedeuten, daher müssen andere Maßnahmen gefunden werden. Als einziges Teil am Auto haben die Reifen direkten Kontakt zur Straße und damit enormen Einfluss auf das Fahrverhalten, den Bremsweg und damit auch auf den Energieverbrauch. Um optimal fahren zu können, sollten die Reifen einen möglichst geringen Rollwiderstand aufweisen.

Neben speziellen Reifen, wie zum Beispiel von Michelin, die in ihrem Produkt sowohl Antrieb, Bremsen als auch die Federung in die Felge in ihre Produkte integrieren, gibt es noch die sogenannten Leichtlaufreifen. Einige Elektrofahrzeuge werden bereits mit diesen ab Werk ausgestattet. Diese Reifen weisen einen gesenkten Rollwiderstand durch eine leichtere Bauweise auf. Damit soll bis zu 30 % des Rollwiderstandes reduziert werden können. Viele namhafte Reifenanbieter haben bereits eigene entsprechende Produkte vorgestellt.

Seit 2013 gibt es zudem ein neues EU-Reifenlabel, das Verbrauchern die Möglichkeit gibt, sich schnell und unkompliziert einen Eindruck über den Verbrauch des Reifens zu machen. Ähnlich wie bei Elektrogeräten wird hier ebenfalls der Verbrauch in die Skaleneinheit A bis G eingeteilt. Beim Reifenlabel gibt es drei verschiedene Kennzahlen. Zum einen wird der Kraftstoffverbrauch abgebildet. Rechts daneben ist die Bremsleistung der Reifen dargestellt. Die Geräuschemissionen des Reifens sind das dritte Kriterium, das auf diesem Label aufgeführt wird. Generell gilt natürlich, dass alle Reifen die herkömmlichen Bedingungen erfüllen müssen und sicher auf den Fahrbahnen verwendet werden. Was die Industrie jedoch an Neuerungen bringt, wird die Zukunft zeigen.

Bild: © istock.com/3alexd