PKW Neuzulassungsstatistik im 1. Quartal 2020

Die von Statistik Österreich publizierten Zahlen zu den PKW Neuzulassungen im ersten Quartal 2020 bergen einige Überraschungen. Wir haben die Daten für euch analysiert.
Quelle: www.statistik.at/GET_PDF_FILE&RevisionSelectionMethod

März: deutliche Spuren von Covid-19 und Rekordanteil von E-Autos (7% der Neuzulassungen)
Die Neuzulassungen im März reflektieren erwartungsgemäß den Covid-19 Shutdown in Österreich. Insgesamt wurden rund ein Drittel weniger Autos neu zugelassen als im März 2019. Betrachtet man nur die Elektroauto-Neuzulassungen im März so scheint es einen Widerspruch zu geben: der Marktanteil batterieelektrischer PKWs erreichte einen Rekordwert von 7,1% und erstmals ist ein batterieelektrisches Auto das meistverkaufte Auto in ganz Österreich. Das Tesla Model 3 verkaufte sich besser als VW Golf, Skoda Octavia, VW Golf und BMW X1.

Andererseits gingen die Neuzulassungen von Elektroautos im Jahresvergleich um 44% zurück und insbesondere vom Tesla Model 3 wurden 47,1% weniger verkauft als im März 2019. Das liegt allerdings daran, dass dieses Auto erstmals im Februar 2019 ausgeliefert wurde und die größte Lieferung im März 2019 erfolgte. Aber auch im Jahr 2020 ist dieses E-Auto eine Erfolgsstory. Tesla konnte zwar im Jänner nur in geringem Umfang liefern und rutschte auf Platz 7 der neuzugelassenen Elektroautos ab. Die Renault Zoe übernahm in diesem Monat mit deutlichem Vorsprung die Führung (24,2% Marktanteil). Aber im Februar konnte Tesla wieder gut liefern und übernahm damit mit deutlichem Abstand wieder die Führung in diesem Segment. Betrachtet man beide Monate (Jänner und Februar), dann blieb Renault Zoe vorerst auf Platz 1. Im März war dann schließlich jedes zweite neu zugelassene Elektroauto ein Tesla Model 3 und übernahm sogar insgesamt (im Vergleich aller Antriebsarten) die Spitze der Zulassungsstatistik für PKWs in Österreich.

Erfreuliches erstes Quartal für Elektroautos, Einbruch bei Verbrennern
Im gesamten ersten Quartal 2020 wird die E-Auto Zulassungsstatistik vom Tesla Model 3 und der Renault Zoe angeführt mit 25,9% bzw. 17,5% Marktanteil. Aber auch andere Modelle sind durchaus erfolgreich. So konnte z.B. der Audi e-tron die Zulassungen gegenüber dem Vorjahr verdoppeln und der neue Kia e-Soul verkaufte sich fast 9 Mal so gut wie das Vorjahresmodell. Und würde man die Neuzulassung der „Drillinge“ VW e-Up!, Skoda Citigo-e iV und Seat Mii Electric addieren, dann wäre das ein Platz unter den ersten fünf der E-Auto Statistik.

Berücksichtigt man den Einmaleffekt der Erstauslieferungen des Tesla Model 3 im Vorjahr dann sieht man deutlich das ungebrochene hohe Wachstum von E-Auto Neuzulassungen in Österreich.

Verbrenner mit deutlichem Rückgang und dramatischem Einbruch im März
Die Neuzulassung traditioneller Verbrenner zeigt in Österreich schon längere Zeit einen deutlichen Rückgang im zweistelligen Prozentbereich. Hybride und insbesondere Plug-In Hybride wachsen zwar stark (Plug-Ins sogar dreistellig) können aber den Rückgang von nicht elektrifizierten Antrieben nur in geringem Umfang kompensieren. Besonders der März war ein Desaster für traditionelle Antriebe: die Zulassungen gingen um mehr als zwei Drittel zurück und im gesamten Quartal um ein Drittel.

Fahrzeuge mit Brennstoffzelle führen in Österreich weiterhin ein Nischendasein: mit lediglich 6 Neuzulassungen im 1. Quartal beträgt der Marktanteil nur 0,01%. Für eine bessere Übersicht haben wir für euch die Verbrenner mit ihren jeweiligen Hybriden und Plug-In Hybriden (und auch den bivalenten Gasantrieben) zusammengefasst.

Der EMC freut sich über den Erfolg von E-Autos in Österreich. Besonders spannend wird das zweite Halbjahr 2020, wenn einige der lang erwarteten Modelle wie der VW ID.3 erstmals ausgeliefert werden.

PKW Neuzulassungsstatistik im 1. Quartal 2020 » imagesDownload_ZahlenDatenFakten_2020_03 [PDF, 2,4 MB]

Social share

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.