Kraftfahrzeuge – Neuzulassungen 2020

Im Jahr 2020 wurden insgesamt 353.179 Kraftfahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen, um 19,0% weniger als 2019. Die Neuzulassungen von Personenkraftwagen (Pkw) nahmen um 24,5% auf 248.740 Stück ab. Die Anzahl neu zugelassener Lastkraftwagen (Lkw) sank um -16,7% auf 40.042 Fahrzeuge. Land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen konnten 2020 neuerlich zulegen (+6,9%, 6.446 Fahrzeuge). Auch die Neuzulassungen von Zweirädern stiegen deutlich an (+13,4% auf 46.099).

Die Pkw-Neuzulassungen mit 248.740 Fahrzeugen sanken um 24,5% auf den tiefsten Wert seit 1987 (243.221 Stück) und somit auch deutlich unter das Niveau des Zwanzigjahresdurchschnitts (313.297 Stück). Damit wurde im Vergleich zu 2019 (329.363 Pkw) der bislang höchste beobachtete Rückgang beobachtet. Insgesamt sind deutlich weniger Benzin- und Diesel-Pkw neu zugelassen worden. Elektro- und Hybrid-Pkw konnten auch 2020 wieder zulegen. Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw erreichten einen Anteil von 43,3% und nahmen um 39,0% ab. Jene von Diesel-Pkw (Anteil: 36,5%) gingen um 28,0% zurück ab. Der Anteil alternativ betriebener Pkw – Elektro, Erdgas, bivalenter Betrieb, kombinierter Betrieb (Benzin-Hybrid bzw. Diesel-Hybrid) und Wasserstoff (Brennstoffzelle) – erreichte 2020 mit 50.060 Fahrzeugen (+90,0%) 20,1%. 2019 lag dieser Anteil bei 8,0% und 26.346 Pkw; 2018 bei 4,9% und 16.807 Pkw.

Mit einem Anteil von 10,2% an allen Pkw-Neuzulassungen bzw. 25.380 Stück (+105,5% gegenüber 2019) sind Benzin/Elektro Hybridfahrzeuge die wichtigste Gruppe unter den alternativ betriebenen Pkw. Dahinter folgen Pkw mit Elektro-Antrieb (Anteil: 6,4%; +72,8% bzw. 15.972 Stück) und Fahrzeuge mit Diesel/Elektro-Hybridantrieb (Anteil: 3,3%; +99,4% auf 8.287 Stück). Nach wie vor sind es vor allem juristische Personen, Firmen und Gebietskörperschaften, welche Elektro-Pkws neu zulassen. Diese haben 2020 einen Anteil an allen Elektro-Pkw-Neuzulassungen von 81,6% oder 13.040 Fahrzeugen. Nach Bundesländern wurden in Wien und Niederösterreich die meisten Elektro-Pkw neu zugelassen (Anteil 18,5% bzw. 18,4%). Dahinter folgen die Bundesländer Oberösterreich mit 17,6% und Steiermark mit 13,0%.

Wie bereits 2019 wo ein Plus von 6,6% erreicht wurde, nahm auch im Jahr 2020 die Zahl der Neuzulassungen von Zweirädern zu. Mit 46.099 Stück stiegen diese um 13,4% und landeten damit – wie zuletzt 2016 – gemessen an allen Kfz-Neuzulassungen wiederum hinter den Pkw-Neuzulassungen an zweiter Stelle. Den bisherigen Höchstwert erreichten die Neuzulassungen von Zweirädern im Jahr 2008 mit 53.255 Fahrzeugen. Die Zahl der Neuzulassungen von Motorrädern – die wichtigsten Fahrzeugart unter den Zweirädern – erhöhte sich um 16,3% auf 32.204 Stück, jene der Motorfahrräder stieg um 7,2% auf 13.895 Stück. Der Anteil an elektrisch angetriebenen Zweirädern betrug im Jahr 2020 5,7% bzw. 2.632 Stück. 2019 lag dieser Anteil bei 6,0%. Von den gesamten Motorradneuzulassungen hatten 769 Motorräder einen Elektroantrieb (+39,8%), bei den Motorfahrrädern waren es 1.863 Stück (-2,1%).

Durchschnittliche CO2-Emissionen neu zugelassener Pkw 2020 (vorläufiges Ergebnis)
Nach dem WLTP-Testverfahren („Worldwide Harmonised Light Vehicles Test Procedure“) ergab sich 2020 bei neu zugelassenen Pkw ein Durchschnittswert betreffend CO2-Emissionen von 136 g/km (inkl. Elektro und Wasserstoff-Fahrzeuge). Bei Pkw mit Benzinantrieb lag der Durchschnittswert bei 143 g/km und bei Pkw mit Dieselantrieb bei 156 g/km. In der mit einem Anteil von 20,0% wichtigsten CO2-Klasse 131-140 g/km wurden 49.872 Pkw neu zugelassen. Darauf folgen Neuzulassungen in den CO2-Klassen 121-130 g/km mit einem Anteil von 17,8% bzw. 44.196 Pkw, über 170 g/km mit einem Anteil von 16,2% oder 40.365 Pkw und die CO2-Klasse 141-150 g/km mit einem Anteil von 13,2% bzw. 32.887 Pkw.

Kraftfahrzeuge - Neuzulassungen 2020 » images PKW-Neuzulassungen_Jänner-Dezember 2020 [PDF, 131 KB]

 

Social share